• Port of Switzerland

Worldwide connected

Südanbindung Hafenbahn Auhafen Muttenz- Schweizerhalle: Baustellenvorbereitung

07.02.2017

Am Montag, 13. Februar 2017 beginnen die Vorbereitungsarbeiten für die Südanbindung der Hafenbahn vom Auhafen Muttenz zur Schweizerhalle. Die Baustellenvorbereitung beinhaltet Holzereiarbeiten zwischen dem Auhafen und der Rheinfelderstrasse. Damit sollen die Panzersperren im Projektperimeter freigelegt und für den Rückbau vorbereitet werden. Der offizielle Spatenstich wird im Mai 2017 erfolgen.

Die Südanbindung der Hafenbahn mit einem 900 Meter langen Verbindungsgleis ist ein Projekt im Rahmen des Aktionsplans Schifffahrt für die bessere Erreichbarkeit der südlichen Häfen Birsfelden und Auhafen Muttenz. Ziel der neuen Verbindung ist die Absicherung der Landesversorgung durch eine redundante Zu- und Abfahrt zum Hafenbahnhof Birsfelden/Auhafen Muttenz. Bei einem Betriebsausfall des bestehenden Verbindungsgleises via Hardwald/Birsfelden, ist der Hafenbahnhof bisher vom Schienennetz abgeschnitten und damit die Landesversorgung mit Agrar- und Mineralölprodukten empfindlich gestört.

Das Projekt ist im Richtplan des Kantons Basel-Landschaft enthalten und die öffentliche Auflage im Plangenehmigungsverfahren wurde im Frühling 2016 abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt betragen 35 Mio. CHF und werden über eine Leistungsvereinbarung zwischen der Hafenbahn Schweiz AG und dem Bundesamt für Verkehr, vom Bund getragen. Die Inbetriebnahme der Verbindung ist bis Ende 2020 vorgesehen.

Nächste Woche starten mit den Holzereiarbeiten zwischen dem Auhafen und der Rheinfelderstrasse die ersten Vorbereitungsarbeiten. Das Ziel der Arbeiten ist die Freilegung der im Projektperimeter vorhandenen Panzersperren. In einem weiteren Schritt werden die Panzersperren nördlich der Rheinfelderstrasse und der Bunker südlich davon rückgebaut. Im Mai 2017 erfolgt voraussichtlich der offizielle Spatenstich des Projekts.

Auskünfte:
Simon Oberbeck, Beauftragter Kommunikation und Verkehrspolitik, Schweizerische Rheinhäfen,
Tel. +41 61 639 95 97, simon.oberbeck@portof.ch

Medienmitteilung